Home
Wir über uns
Aktuelles
Förderbedarf Lernen
Schwerpunkte
Schülerfirmen
Freizeitangebote
Projekte
Termine
Galerie
So finden Sie uns
Förderverein
Impressum
Kontakt-Formular

Schwerpunkte unserer Schule

 

Wir versuchen den Jugendlichen, alle notwendigen Kompetenzen zu vermitteln, die ihnen eine Integration in Gesellschaft und Beruf erleichtern. Die Schule am Zwickauer Damm will ein Ort sein, an dem sich die Kinder und Jugendlichen wohl fühlen, motiviert sind zu lernen und Neues zu entdecken, sich in ihrem Sozialverhalten üben und somit eine umfassende Bildung und Hilfen zur Entwicklung ihrer Gesamtpersönlichkeit erfahren. Ziel ist es für jeden Schüler und jede Schülerin ein passendes Angebot für die Zeit nach der Schule zu finden. Seit 2005 nimmt die Schule am Zwickauer Damm am Landesprogramm „Gute gesunde Schule“ teil, das bedeutet, dass ein Gesamtkonzept für die unterschiedlichen Qualitätsbereiche von Schule entwickelt und umgesetzt wurde, das versucht, das Wohlbefinden aller am Schulleben Beteiligten zu erhalten und zu steigern.

Schwerpunkte unserer Arbeit sind....

  • Basale Förderung im Grundschulbereich
  • Förderung der Lesekompetenz durch ein spezielles Konzept und zusätzliche Unterrichtsstunden ab Jahrgangstufe 5
  • Förderung der mathematischen Kompetenzen und der Fähigkeiten zum problemlösenden Denken durch Elemente des Sinus-Unterrichtskonzepts
  • Gesundheitsförderung in Unterricht und Freizeit durch spezielle Bewegungs- und Ernährungsangebote
  • Freizeiterziehung
  • Spezielle Förderung von Kindern mit Schwierigkeiten im emotional-sozialen Bereich durch ETEP-Pädagogen
  • Vorberufliche Qualifizierung ab Jahrgangsstufe 7

 

Schwerpunkte unserer sonderpädagogischen Arbeit

  • Die Passung von Inhalten und Formen schulischen Lernens und aktueller  Lern- und Entwicklungsstände der Schülerinnen und Schüler.
  • Die Gestaltung eines Lernklimas, das zur Stärkung der Persönlichkeit und zur Förderung der sozialen Entwicklung beiträgt.
  • Die Kenntnis, Realisierung und Reflexion von Unterrichtskonzepten, die eine sinnvolle Verknüpfung handlungs-, fach- und entwicklungsorientierter Lernangebote nahe legen.
  • Eine angemessene Unterstützung der Aneignungsprozesse z.B. durch Veranschaulichung, Differenzierung, Festigung und Übung.
  • Das Ermöglichen von Handlungserfahrungen auch über den schulischen Bereich hinaus.
  • Das Hinführen zu sinnvollen Freizeitaktivitäten.
  • Eine gezielte und praxisorientierte Vorbereitung auf die Berufs- und  Arbeitswelt.

Umsetzung dieser Schwerpunkte im Unterricht

  • Die Schülerinnen und Schüler lernen in fachbezogenen, fächerverbindenden und fächerübergreifenden Unterrichtsformen.
  • Die fachlichen Zielsetzungen ergeben sich aus den Vorgaben des Lehrplans für die Grundschule und den Lehrplänen der allgemeinbildenden weiterführenden Schulen.
  • Die dort aufgeführten Lerninhalte können unter Berücksichtigung individueller Lern- und Entwicklungsstände verändert und ergänzt werden, wobei dem Erwerb der Kulturtechniken ein besonderer Stellenwert zugeschrieben wird.
  • Die Fähigkeit, schulisches Wissen in Alltagssituationen anwenden zu können, erwerben Schülerinnen und Schüler in einem situativ  ausgerichteten Unterricht bzw. in anwendungsorientierten, lebenspraktischen Kontexten.
  • Diese ergeben sich durch eine themenzentrierte und projekt- orientierte Unterrichtsgestaltung in Handlungsfeldern der Lebens- und Alltagswirklichkeit.
  • Die Schülerinnen und Schüler erfahren die Sinnhaftigkeit ihrer Lernanstrengungen und können bereits entwickelte Kompetenzen in unterschiedlichen Situationen ihrer Lebens- und Erfahrungswelt wirklichkeitsnah erproben, erweitern und Bezüge zu ihren individuell geprägten Vorstellungen herstellen.
  • Eine besondere Funktion kommt der vorberuflichen Qualifizierung zu: Sich in der Arbeitswelt orientieren und sich auf wechselnde Bedingungen einstellen.
  • In Kooperation von Schule mit dem Elternhaus, dem Arbeitsamt, berufsbildenden  Schulen und Betrieben können hier die Grundlagen für eine Berufsorientierung und mögliche Erwerbstätigkeit der Schülerinnen und Schüler gelegt werden. Dazu gehört auch die Erfahrung, dass eine soziale und berufliche  Eingliederung ständig eigener Anstrengungen und Umorientierungen bedarf.

 

Schule_am_Zwickauer_Damm1@t-online.de
[googlec52a427e52b65c12.html]